Archivbild: "Die Letzte Generation besetzt Signalleitanalage und blockiert die A100" by Stefan-Mueller-climate is licensed under CC BY 2.0.Die Letzte Generation besetzt Signalleitanalage und blockiert die A100, Berlin, 29.06.2022 Archivbild: "Die Letzte Generation besetzt Signalleitanalage und blockiert die A100" by Stefan-Mueller-climate is licensed under CC BY 2.0.

In Berlin sind Autofahrer heute morgen gewaltsam gegen Klimaaktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ vorgegangen. Einem Fotografen der dpa zufolge zerrten die Autofahrer am Morgen auf der A100 in Höhe der Abfahrt Kurfürstenstraße an den Protestierenden, schlugen auf sie ein und traten sie, um sie am Festkleben zu hindern. Die Polizei teilte mit, dass insgesamt elf Standorte in Berlin am Morgen von Aktivisten der Letzten Generation blockiert wurden.

Verkehrsstörungen in Berlin aufgrund von Klimaprotesten

Bereits am Donnerstag hatten Mitglieder der Klimagruppe Letzte Generation an 14 Standorten in Berlin für eine stärkere politische Maßnahmen gegen den Klimawandel demonstriert. Die Blockaden hatten nach Angaben der Klimagruppe bewusst das Ziel, den Urlaubsverkehr aus der Stadt heraus zu behindern. Auf Twitter äußerte sich die Gruppe am Freitag: „Es macht uns wahrlich keine Freude, von Autofahrern angeschrien und weggezerrt zu werden. Aber die Fahrlässigkeit der Regierung im Angesicht drohender Ernteausfälle, Kriege und sozialen Verwerfungen zwingt uns, auf die Straße zu gehen.“

Die Kommentare unter dem Tweet fallen entsprechend emotional aus. Einige Nutzer werfen den Aktivisten Straftaten vor, doch andere bedanken sich auch für ihren Einsatz.

Archivbild: „Die Letzte Generation besetzt Signalleitanalage und blockiert die A100“ by Stefan-Mueller-climate is licensed under CC BY 2.0.

Advertisement