"146 015 / DB Regio NRW // Eschweiler / 1. Mai 2014" by InterCityImpress is licensed under CC BY-SA 2.0."146 015 / DB Regio NRW // Eschweiler / 1. Mai 2014" by InterCityImpress is licensed under CC BY-SA 2.0.

Das Deutschlandticket der Deutschen Bahn ist als ideale Lösung für alle, die regional reisen möchten, konzipiert worden. Mit diesem Ticket können Reisende alle Nahverkehrszüge in Deutschland nutzen und so einfach und bequem ans Ziel gelangen. Doch jetzt gibt es Probleme bei der Umsetzung: Das Deutschlandticket gilt nicht für alle Regiozüge, meldet t3n.de

Wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilte, ist das Deutschlandticket, das auch als 49-Euro-Ticket bekannt ist, nicht für alle Nahverkehrszüge gültig. Der Grund hierfür sei, dass nicht alle Nahverkehrslinien von der DB Regio betrieben werden. Das bedeute, dass das Ticket nicht in den Zügen von DB Fernverkehr, Flixtrain und anderen Fernverkehrsanbietern gilt. Mehr Infos biete die FAQ zum Deutschlandticket.

Reaktion auf eine Twitter-Nachfrage

Auf eine Nachfrage eines Twitter-Nutzers bezüglich des Deutschlandtickets reagierte die Deutsche Bahn prompt und erklärte, dass das Ticket nicht in allen Nahverkehrszügen gültig sei. Der Nutzer wollte wissen, ob das Ticket für die Linie RE 52432 gilt. Die Antwort der Bahn lautete, dass die Linie von DB Fernverkehr betrieben werde und das Ticket dort nicht gültig sei. Die genauen Details, welche Züge in Frage kommen, können Fahrgäste in den Verbindungsdetails einsehen.

Verhandlungen mit den Ländern notwendig

Die Deutsche Bahn betreibt in einigen Regionen auch Fernverkehrszüge, die streckenweise als Nahverkehrszüge gelten. Beispiele hierfür sind Stuttgart, Berlin, Bremen, Rostock, Weimar und Siegen. Damit das Deutschlandticket in diesen Regionen genutzt werden kann, müssen die jeweiligen Länder mit der Bahn verhandeln. Das Problem konnte in der Vergangenheit bereits für das 9-Euro-Ticket im vergangenen Sommer gelöst werden.

Bild: „146 015 / DB Regio NRW // Eschweiler / 1. Mai 2014“ by InterCityImpress is licensed under CC BY-SA 2.0.

Advertisement