Ukrainischer Soldat / by President Of Ukraine is marked with Public Domain Mark 1.0.

Nach einer Reihe intensiver Luftangriffe Russlands und ukrainischer Gegenaktionen über die Neujahrstage kam es zu einem positiven Ereignis: Beide Seiten führten nach mehrmonatiger Pause einen Gefangenenaustausch durch. 230 ukrainische Männer und Frauen wurden aus russischer Gefangenschaft freigelassen, während 248 russische Gefangene in ihre Heimat zurückkehrten.

Laut dem ukrainischen Koordinierungsstab handelt es sich um den größten Gefangenenaustausch seit dem russischen Einmarsch vor über 22 Monaten. Unter den Zurückkehrenden befanden sich auch Verteidiger der Hafenstadt Mariupol und der Schlangeninsel. „Wir denken an alle Ukrainer, die in russischer Gefangenschaft sind“, äußerte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in einer Videoansprache. „Es gab eine lange Pause beim Austausch, aber es gab keine Pause bei Verhandlungen über einen Austausch.“ Er drückte seine Freude darüber aus, dass es gelungen sei, die Blockade zu überwinden.

Der letzte Austausch hatte im Juli des vorherigen Jahres stattgefunden. Während des Krieges hat die Ukraine nach Aussagen von Andryj Jussow, Sprecher des Militärgeheimdienstes HUR, bereits 2828 ihrer Bürger aus russischer Gefangenschaft zurückgebracht. Nach Angaben aus Kiew befinden sich noch über 4000 Ukrainer in russischer Gefangenschaft.

Mit Material der dpa.

Advertisement