Jugendliche sollen rechte Parolen auf Party gegrölt haben

VonHenrik Henke

8. Juni 2024
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Foto: Jens Büttner/dpaDie Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Foto: Jens Büttner/dpa

Pantelitz (dpa) – Die Polizei hat Ermittlungen gegen jugendliche Gäste einer Geburtstagsfeier in Mecklenburg-Vorpommern eingeleitet, die rassistische und verfassungswidrige Parolen gerufen haben sollen.

Mehrere von ihnen hätten bei der Gartenparty in Pantelitz angeblich die Parolen «Deutschland den Deutschen, Ausländer raus» zur Melodie von «L’amour toujours» gesungen, teilte die Polizei mit. Eine Person soll demnach «Sieg Heil» und «Heil Hitler» gerufen haben.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Beamten nahmen die Personalien von 13 Partygästen im Alter von 15 bis 18 Jahren auf und erstatteten Strafanzeige.

Quellen: Mit Material der dpa.

Advertisement