President_Vladimir_Putin<p class="attribution">"<a target="_blank" rel="noopener noreferrer" href="https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67480001">President Vladimir Putin</a>" by Press Service of the President of the Russian Federation is licensed under <a target="_blank" rel="noopener noreferrer" href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/?ref=openverse">CC BY 4.0 <img src="https://mirrors.creativecommons.org/presskit/icons/cc.svg" style="height: 1em; margin-right: 0.125em; display: inline;"></img><img src="https://mirrors.creativecommons.org/presskit/icons/by.svg" style="height: 1em; margin-right: 0.125em; display: inline;"></img></a>. </p>

Kremlchef Wladimir Putin soll erstmals seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine in die seitdem besetzten Gebiete des Nachbarlandes gereist sein. Wie tagesschau.de berichtet, habe Putin laut der in schweren Kämpfen zerstörten Hafenstadt Mariupol am Asowschen Meer einen „Arbeitsbesuch“ abgestattet. Nach seiner Ankunft in einem Hubschrauber habe sich Putin bei einer Rundfahrt über die Lage informiert und sich mit Bewohnern der Stadt unterhalten, so die russische Staatsagentur Tass.

Am Samstagnachmittag soll Putin zudem die 2014 von Russland annektierte ukrainische Halbinsel Krim besucht haben und an der Eröffnung einer Kunstschule für Kinder in Sewastopol teilgenommen haben. Das Staatsfernsehen verbreitete Bilder von Putin am Steuer eines Autos bei der Fahrt durch die nächtliche Stadt, wobei auch Zerstörungen an Gebäuden zu sehen waren.

Russlands stellvertretender Regierungschef Marat Chusnullin informierte Putin über den Fortschritt der Wiederaufbauarbeiten und berichtete, dass die Menschen langsam wieder in die Stadt zurückkehren. Das Staatsfernsehen zeigte auch Bürger, die Putin für seinen unangekündigten Besuch dankten.

Advertisement