Russland hat mit dem Interkontinentalraketen-System „Yars“ ein Militärmanöver begonnen, wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte.

Wie tagesschau.de schreibt, finden die finden in drei russischen Regionen statt, die nicht von den Behörden genannt wurden. Im Rahmen der Übungen sollen die strategischen Raketenträger zusammen mit Einheiten des Zentralen Militärbezirks und der Luftstreitkräfte Maßnahmen zur Tarnung und Abwehr moderner Luftaufklärungsmittel durchführen, so orf.at in Berufung auf das Ministerium.

Das mobile System „Yars“ ist neu und es sind nur wenige technische Details bekannt. Berichten zufolge haben die Flugkörper eine Reichweite von 12.000 Kilometern und können mehrere unabhängig voneinander ansteuerbare nukleare Sprengköpfe tragen. Sie können auf einem Lastwagen montiert oder in Silos stationiert werden.

Advertisement