Was geschah am 12. Juni?

VonHenrik Henke

3. Juni 2024
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa-infografik/dpaTag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa-infografik/dpa

Berlin (dpa) – Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. Juni 2024

Namenstag

Eskil, Leo, Odulf, Paola

Historische Daten

2023 – An der größten Luftwaffenübung seit der Gründung der Nato beteiligen sich 250 Flugzeuge und fast 10.000 Soldaten aus 25 Ländern. Bei dem Manöver «Air Defender 2023» unter deutscher Führung wird bis zum 23. Juni mit einem fiktiven Szenario im Luftraum über Deutschland der Verteidigungsfall trainiert.

2009 – Im Jemen werden eine fünfköpfige Familie aus Sachsen und zwei Krankenschwestern verschleppt. Die Krankenpflegerinnen, die Eltern und der Sohn kommen ums Leben, die beiden Töchter werden gerettet.

1994 – Mit einer Zweidrittel-Mehrheit sprechen sich die Österreicher in einer Volksabstimmung für einen Beitritt zur Europäischen Union (EU) aus.

1964 – Ein Gericht in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria verurteilt die Apartheid-Gegner Nelson Mandela und Walter Sisulu zu lebenslangen Haftstrafen. Erst 1989 (Sisulu) und 1990 (Mandela) kommen sie wieder frei.

1754 – Dorothea Christiane Erxleben wird als erste deutsche Ärztin durch die Uni Halle (Saale) promoviert.

Geburtstage

1979 – Robyn (45), schwedische Pop-Sängerin («With Every Heartbeat», Album «Honey»)

1964 – Lars Reichow (60), deutscher Musik-Kabarettist (regelmäßige Auftritte bei der Fernsehfastnacht «Mainz bleibt Mainz»)

1949 – Jens Böhrnsen (75), deutscher Politiker, Präsident des Bremer Senats und Bürgermeister Regierungschef 2005-2015, geschäftsführender Bundespräsident Mai bis Juni 2010

1929 – Anne Frank, NS-Opfer, führte in ihrem Versteck in einem Amsterdamer Hinterhaus von 1942 bis 1944 ein Tagebuch, gest. 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen

Todestage

2014 – Frank Schirrmacher, deutscher Journalist und Publizist, Mitherausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» 1994-2014, geb. 1959

Quellen: Mit Material der dpa.

Advertisement