Wolodymyr Selensky / by PRESIDENT OF UKRAINE VOLODYMYR ZELENSKYY Official website is licensed under CC BY 4.0.

Laut dem ukrainischen Staatschef Wolodymyr Selenskyj hat Russland innerhalb von fünf Tagen mindestens 500 Raketen und Drohnen auf die Ukraine abgeschossen. Diese Informationen gab Selenskyj am Dienstagabend nach einem Telefonat mit dem britischen Premierminister Rishi Sunak bekannt. Er äußerte sich auf der Internetplattform X (vormals bekannt als Twitter), wo er sich gleichzeitig bei Premierminister Sunak für die Unterstützung der ukrainischen Luftverteidigung bedankte, wie handelsblatt.de schreibt. Sunak verurteilte die Angriff als „barbarisch“.

„Vielen Dank für den erheblichen und vielseitigen Beitrag Großbritanniens zur Stärke der ukrainischen Luftverteidigung, insbesondere zu Radargeräten, fortschrittlichen Drohnenabwehrsystemen und Raketen“, so Selenskyj in seinem Beitrag.

Abends fügte er auf Telegram hinzu: „Nach den morgendlichen und nachmittäglichen Angriffen dauern die Rettungsaktionen noch an. Rettungsteams sind rund um die Uhr im Einsatz. Allen Verwundeten – und das sind 130 Menschen – wird und wird die notwendige Hilfe geleistet: Charkiw und die Region, Kiew und die Region, Saporischschja, alle Städte und Bezirke, die gelitten haben. Bisher sind fünf Menschen bei diesem massiven Angriff ums Leben gekommen.“ Selenskyj sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Von britischer Seite wurde mitgeteilt, dass Premierminister Sunak in dem Gespräch sein Beileid über die Opfer der „barbarischen Luftangriffe“ Russlands in der Ukraine während der Weihnachtszeit zum Ausdruck brachte. Weiterhin bekräftigte er, dass das Vereinigte Königreich die Ukraine im Kampf gegen russische Aggression und Besatzung im Jahr 2024 und darüber hinaus unterstützen wird.

Advertisement