"Donald Trump" by Gage Skidmore is licensed under CC BY-SA 2.0."Donald Trump" by Gage Skidmore is licensed under CC BY-SA 2.0.

Kurz nachdem er offiziell seine Ambitionen für eine Wiederwahl verkündet hat, wird US-Präsident Joe Biden mit niederschmetternden Umfragewerten konfrontiert.

Eine Umfrage im Auftrag der „Washington Post“ und des Senders ABC ergab, dass die Mehrheit der Amerikaner Biden nicht für geistig und körperlich fit genug hält, um das Präsidentenamt effektiv auszuüben. 63 Prozent der Befragten gaben an, dass der 80-jährige Biden geistig nicht mehr schnell genug sei und 62 Prozent waren der Meinung, dass er nicht körperlich fit genug sei, so die Deutsche Presse Agentur.

Im Vergleich dazu äußerten sich die Bürgerinnen und Bürger deutlich positiver über den 76-jährigen Ex-Präsidenten Donald Trump, der ebenfalls bei den kommenden Wahlen antreten will. Die Mehrheit der Befragten bescheinigte ihm eine nötige psychische und physische Fitness für das Amt im Weißen Haus.

Obwohl Biden in der Umfrage bei der Frage nach Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit leicht vor Trump lag, konnte keiner von beiden hier eine Mehrheit für sich gewinnen. Biden hat insgesamt Schwierigkeiten, in der Bevölkerung Enthusiasmus für eine zweite Amtszeit zu erzeugen, selbst unter demokratisch ausgerichteten Wählern.

Die Tatsache, dass Biden bei den kommenden Wahlen 81 Jahre alt sein wird, hat bereits Debatten über seine Eignung als erneuter Präsidentschaftsbewerber ausgelöst, auch in seiner eigenen Partei. Biden selbst versucht, diese Bedenken zu zerstreuen und betont seine Erfahrung.

Bild: „“Donald Trump“ by Gage Skidmore is licensed under CC BY-SA 2.0.

(Mit Material von dpa)

Advertisement