Archivbild: "Olaf Scholz, Vice-Chancellor and Federal Minister of Finance, Germany, Plenary Session, Berlin, 8 July 2018" by oscepa is licensed under CC BY-SA 2.0. (cropped)Archivbild: "Olaf Scholz, Vice-Chancellor and Federal Minister of Finance, Germany, Plenary Session, Berlin, 8 July 2018" by oscepa is licensed under CC BY-SA 2.0. (cropped)

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich beim Europarats-Gipfel für den Erhalt der Beziehungen zum „anderen Russland“ ausgesprochen und betont, dass diese nicht aufgrund der gegenwärtigen russischen Regierung abgebrochen werden sollten. Scholz betonte, dass der Krieg Russlands gegen die Ukraine irgendwann enden werde.

„Und eines ist sicher: Er wird nicht mit einem Sieg des Putin’schen Imperialismus enden“, so Scholz laut Nachrichtenagentur dpa. Deutschland werde die Ukraine weiterhin unterstützen, bis ein gerechter Frieden erreicht sei.

Der SPD-Politiker äußerte sich zu Beginn des EU-Spitzentreffens, bei dem mehr als 30 Staats- und Regierungschefs aus den 46 Mitgliedsländern erwartet wurden.

Archivbild: „Olaf Scholz, Vice-Chancellor and Federal Minister of Finance, Germany, Plenary Session, Berlin, 8 July 2018“ by oscepa is licensed under CC BY-SA 2.0. (cropped)

Advertisement