Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist überraschend nach Finnland gereist, wo er vom finnischen Präsidenten Sauli Niinistö begrüßt wurde.

Laut dem Büro des finnischen Präsidenten planten sie, über den Verteidigungskampf der Ukraine gegen den russischen Angriff und die finnische Unterstützung für das Land zu sprechen. Selenskyj nahm auch an einem Treffen mit den Regierungschefs aus Schweden, Norwegen, Dänemark und Island teil, zu dem Niinistö eingeladen hatte.

Die nordischen Länder haben die Ukraine seit dem russischen Einmarsch im Februar 2022 regelmäßig mit militärischer und finanzieller Hilfe unterstützt, und Dänemark hat kürzlich ein weiteres Spendenpaket angekündigt, um der Ukraine bei ihrer erwarteten Frühjahrsoffensive zu helfen.

Selenskyjs Besuch in Helsinki war bis kurz vor seiner Ankunft geheimgehalten worden.

(mit Material der dpa)

Foto: Die Nationalflaggen Finnlands, der Ukraine und der EU wehen vor dem Präsidentenpalast in Helsinki. Foto: Vesa Moilanen/Lehtikuva/dpa

Advertisement