"Denys Shmyhal, EU officials and Eduard Heger visited Bucha after the massacre (2)" by Cabinet of Ministers of Ukraine is licensed under CC BY 4.0."Denys Shmyhal, EU officials and Eduard Heger visited Bucha after the massacre (2)" by Cabinet of Ministers of Ukraine is licensed under CC BY 4.0.

Der ukrainische Ministerpräsident Denis Schmyhal hat in Rom angekündigt, dass die Ukraine noch in diesem Jahr mit den EU-Beitrittsverhandlungen beginnen möchte. Wie BR24 berichtet, hat Schmyhal betont, dass die Ukraine alle sieben Empfehlungen der Europäischen Kommission umgesetzt habe, die sie beim Erhalt des Kandidatenstatus erhalten hatte. Schmyhal sagte auch, dass Kiew bis zum Ende des Jahres vollständig bereit für die Beitrittsverhandlungen sein werde.

Trotz des Krieges, in dem sich die Ukraine seit Jahren befindet, betonte Schmyhal, dass das Land alle Reformen umsetzen werde, die für einen EU-Beitritt gefordert werden. So seien bereits Anti-Korruptionsmaßnahmen ergriffen worden, die vollständig mit den europäischen Partnern abgestimmt wurden. Zudem werden derzeit 27.000 normative Akte an die EU-Standards angepasst. Schmyhal hofft darauf, dass die EU-Kommission im Frühjahr einen Zwischenbericht zur Umsetzung der Empfehlungen veröffentlicht und somit die Tür zu konkreten Beitrittsverhandlungen geöffnet wird.

Foto: „Denys Shmyhal, EU officials and Eduard Heger visited Bucha after the massacre (2)“ by Cabinet of Ministers of Ukraine is licensed under CC BY 4.0.

Advertisement