"Storm Clouds" by Richard Walker Photography is licensed under CC BY 2.0.Symbolbild: "Storm Clouds" by Richard Walker Photography is licensed under CC BY 2.0.

Es wird windig! Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat heute früh eine Warnung vor Unwettern herausgegeben. Betroffen sind vor allem der Brocken mit orkanartigen Böen sowie die zentralen Mittelgebirge und Gebirgslagen im Süden Deutschlands mit Sturmböen. Auch Windböen sind verbreitet zu erwarten.

Umfangreicher Tiefdruckkomplex sorgt für wechselhaftes Wetter

Deutschland befindet sich am Rande eines umfangreichen Tiefs, das von Schottlands bis nach Südskandinavien reicht. Eine südwestliche Strömung bringt milde Meeresluft zu uns, die das wechselhafte Wetter weiterhin beeinflusst.

Wind und Sturm im ganzen Land erwartet

Seit heute Morgen wird der Wind zuerst im Westen Deutschlands stärker und weht tagsüber fast im ganzen Land mit steifen bis stürmischen Böen. An einigen Berggipfeln können sogar Sturmböen auftreten und auf dem Brocken sind schwere Sturm- oder orkanartige Böen möglich. Erst gegen Abend wird der Wind wieder schwächer. In der Nacht zum Samstag werden nur noch auf höheren Berggipfeln Sturmböen erwartet.

Gewitter im Südosten Deutschlands

Am Alpenrand und in Niederbayern können vereinzelt Gewitter mit Böen auftreten. Auch in der Nacht zum Samstag sind einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, so der DWD.

Bild: „Storm Clouds“ by Richard Walker Photography is licensed under CC BY 2.0.

Advertisement