"Владимир Путин (20-06-2021)" by The Presidential Press and Information Office is licensed under CC BY 4.0.Doch der Experte Matt Durot von Forbes widerlegt die Behauptung und stellt klar, dass Selenskyj kein Milliardär ist; aufgrund der von Wladimir Putin begonnenen russischen Invasion gebe es nur noch 7 Milliardäre in der Ukraine.

Seit gestern soll das russische Militär schätzungsweise 720 Todesfälle und Verletzte bei Kämpfen in der Ukraine erlitten haben. Das sind fast 10% mehr als in den Tagen davor.

Der ukrainische Generalstab gab in einem morgendlichen Update vom 22. Mai bekannt, dass Russland seit Beginn der Invasion in der Ukraine damit insgesamt 203.880 Soldaten verloren haben soll.

Die Zahlen kommen einen Tag nachdem Russland die Einnahme der hart umkämpften Stadt Bachmut gemeldet hat. Die ukrainische Regierung dementiert dies jedoch.

Laut Bericht musste Russland seit Beginn des Krieges auch den Verlust hinnehmen von:

3.785 Panzern

7.407 gepanzerten Fahrzeugen

6.192 Fahrzeugen und Kraftstofftanks

3.278 Artilleriesystemen

565 Mehrfach-Raketenwerfern

327 Luftabwehrsystemen

309 Flugzeugen

294 Hubschraubern

2.830 Drohnen

1.011 Marschflugkörpern

18 Booten

Mehr zum Thema: Ukraine wehrt „Wunderwaffe“ ab

Die Angabe der Kriegsparteien lassen sich nicht unabhängig überprüfen.

Die Ukraine machte keine Angaben zu eigenen Verlusten.

Foto: „Владимир Путин (20-06-2021)“ by The Presidential Press and Information Office is licensed under CC BY 4.0.

Advertisement