Die Unternehmerin Christina Block ist die Mutter der beiden entführten Kinder. Foto: Georg Wendt/dpaDie Unternehmerin Christina Block ist die Mutter der beiden entführten Kinder. Foto: Georg Wendt/dpa

Kopenhagen (dpa) – Im Sorgerechtsstreit um zwei Kinder der Hamburger Unternehmerin Christina Block (50) sind der 10-jährige Junge und das 13-jährige Mädchen mit ihrem Vater zurück in Dänemark. Das teilte die dänische Polizei am Samstag mit. Die Polizei stehe im Hinblick auf die Sicherheit der Familie mit dieser in engem Kontakt. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung liefen weiter.

Blocks 49 Jahre alter Ex-Mann war in der Silvesternacht in Süddänemark von Unbekannten überfallen worden. Die Täter hatten dabei nach Angaben der dänischen Polizei den Jungen und das Mädchen mitgenommen. Demnach flohen sie in zwei Autos. Es habe sich anschließend herausgestellt, dass sich die Kinder dann bei der Mutter in Hamburg befanden, teilte die dänische Polizei weiter mit.

Am Freitag gab das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg einem Eilantrag des Vaters statt. Die Kinder kamen anschließend wieder in seine Obhut.

Christina Block und ihr Ex-Mann streiten sich bereits seit mehr als zwei Jahren vor Gericht um das Sorgerecht. Im November 2022 hatte die Tochter des Gründers der Restaurantkette Block House, Eugen Block (83), dem «Hamburger Abendblatt» gesagt, die Kinder seien nach der Scheidung regelmäßig bei ihrem Vater in Dänemark zu Besuch gewesen. Ende August 2021 habe er die Kinder abgeholt und bei sich behalten.

Quellen: Mit Material der dpa.

Advertisement